Kryolipolyse

Die revolutionäre neue, nicht operative Behandlungstechnik zur permanenten Reduktion von Fettdepots.

DAS KRYOLIPOLYSE  ULTRA SAMART COOL-VERFAHREN EINE NEUE FORTGESCHRITTENE  METHODE ZUM ABBAU VON FETTDEPOTS MIT KONTROLLIERTER KÄLTE.

Die kosmetisch-ästhetische Medizin bietet heutzutage fiele unterschiedliche Möglichkeiten zur Reduktion ungewollter, diät- und sportresistenter
Fettpölsterchen. Es gibt operative Verfahren, wie unter anderem die Fettabsaugung (Liposuktion) in Tumeszenz-Lokalanästhesie und nicht invasive Verfahren, wie die Fett-Weg-Spritze, Ultraschall oder Radiofrequenz Methoden. Mittlerweile legen Patienten sehr viel Wert auf risikoarme und schonende Behandlungen, die es vor allem gleichzeitig ermöglichen, lange Ausfallzeiten zu vermeiden. Amerikanische Dermatologen
der Harvard Medical School am Massachusetts General Hospital in Boston entwickelten unter der Leitung von Dr. Dieter Manstein und Dr. Rox Anderson solch ein nicht-invasives Fett-Weg-Verfahren: Die Kryolipolyse. Dieses schonende Kryo oder Kälte-Verfahren unterscheidet sich von
bisherigen Verfahren dadurch, dass eine Gewebekühlungstechnologie verwendet wird und folglich keine Erwärmung von Gewebe stattfindet,
die potenziell gefährlicher sein könnte, da es durch die Wärme zur Schädigung benachbarter Gewebestrukturen kommen kann. Die kontrollierte,
lokal eingesetzte Kühlung der Kryolipolyse wird zum  Abbau von Fettzellen an bestimmten Körperarealen eingesetzt, wobei die Haut bzw. umliegendes Gewebe nicht verletzt werden, die Fettzellen werden sicher anvisiert und eliminiert

FUNKTION UND WIRUNGSWEISE DES ULTRA SMART COOL-VERFAHREN.

In mehreren medizinischen Studien wurde belegt, dass Fettzellen empfindlicher auf Kältereize reagieren als andere Gewebearten. Dies liegt daran, dass diese überwiegend mit Lipiden gefüllt sind, während andere Zellen überwiegend Wasser enthalten. Bei der Gewebekühlung kristallisieren Fettzellen und sterben ab. Sie werden dann stufenweise vom Körper abgebaut und vom Lymphsystem abtransportiert, ähnlich der in der Nahrung enthaltenen Fette.
Der Ablauf der Kryolipolyse-Prozedur:
Es wird eine gelartige Kälteschutzmembran auf die Hautzone aufgesetzt. Mit einem Behandlungskopf, der ein sanftes Vakuum erzeugt, wird das zu behandelnde Hautgewebe zwischen der Kühlpaneele eingesaugt. Über einen Applikator wird die Kälte bei einer Temperatur von ca. +4°C bis -2°C kontrolliert und gezielt durch die Hautoberfläche an die unerwünschten Fettpolster abgegeben. Nach Erreichen des Programmendes stellt sich die Vakuumpumpe ab. Anschließend wird die Hautzone von der feuchten Kälteschutzmembran gereinigt und getrocknet. Durch die Kühlung durchlaufen die Fettzellen einen natürlichen Abbauprozess, der sich über zwei bis vier Monate erstreckt und zu einer sichtbaren Reduktion
der Fettschicht führt. Die Behandlung dauert pro Körperregion ca. eine Stunde und ist weitestgehend schmerzlos. Abgesehen von Rötungen oder möglichem Hämatom (Bluterguss) durch das Vakuum, sind kaum Nebenwirkungen zu befürchten. Sie sind nicht beeinträchtigt und können sofort nach der Behandlung Ihren gewohnten Tagesablauf wieder aufnehmen, arbeiten und Sport treiben.

NEBENWIRKUNGEN UND RISIKEN.

Das Kryolipolyse-Verfahren gilt als besonders risikoarm und schonend. Nach der Behandlung zeigen sich oftmals Berührungsempfindlichkeit bzw.
leichte Druckschmerzhaftigkeit sowie Rötungen und leichte Blutergüsse, die einige Stunden bis Tage anhalten können. Eine kurzzeitige Schwellung geht schnell zurück. In dem behandelten Areal kann bis zu acht Wochen eine vorübergehende verminderte Gefühlsempfindung auftreten. In Einzelfällen kann es nach der Behandlung zu kleinen Bläschen, bedingt durch das starke Vakuum, an der Hautoberfläche des Areals kommen, dadurch auftretende mögliche Pigmentverschiebungen sind sehr selten, können aber nicht ganz ausgeschlossen werden. Bei ausgewählten Patienten mit optimalen Werten kann nach nur einer Behandlung eine Fettreduzierung um etwa ein Drittel erzielt werden. In Einzelfällen
kann sowohl  mehr als auch weniger Fett als erwartet abgebaut werden. Es ist nicht mit Unebenheiten zu rechnen, da der Applikator gleichmäßig, vom Rand zum Zentrum hin, Fett abbaut. Nur in sehr seltenen Fällen ist der Übergang zwischen der behandelten und unbehandelten Fläche zu erkennen. Wir empfehlen 2 Sitzungen im Abstand von ca. 4-6 Wochen, wobei bei der zweiten Sitzung das Behandlungshandstück etwas versetzt platziert wird, um mögliche Übergänge zu vermeiden. Das Kryolipolyse-Verfahren ist für Kunden mit Normalgewicht und gesundem
Bewegungsverhalten, mit lokalen, nicht allzu großen Fettpolstern an den Hüften, Bauch, Rücken, Po, Oberschenkel aber auch Nacken, Oberarm geeignet, die auf Sport und Diäten nicht ansprechen. Für übergewichtige Kunden, die eine Gewichtsreduzierung  anstreben, ist die Kryolipolyse
nicht geeignet.  Im Vergleich zum invasiven  Eingriff ist die Behandlung ohne Schmerzen, Risiken und Genesungszeiten.